Schlosskonzerte werden abgesagt

Das betont der Förderverein Schloss Dyck nachdrücklich, nachdem er sich zur Absage der geplanten Schlosskonzerte (15. Und 16. Dezember) entschlossen hat.

„Wir wollen dem Risiko einer Verbreitung von Covid-19 keine Chance geben“, sagt die Vorsitzende des Fördervereins Birte Wienands. Eine Maskenpflicht während des Konzerts, der Verzicht auf ein ungezwungenes Miteinander mit Bewirtung in den Pausen passe nicht zu einem Konzerterlebnis, das im festlichen Rahmen auf das Weihnachtsfest einstimmen möchte.
Wienands hofft auf das Verständnis insbesondere der Vereinsmitglieder und, dass „wir das Konzert mit der Salzburger Kammerphilharmonie im Frühjahr nachholen können.“ Immerhin sind für 2022 schon Termine geplant: 2. Mai, 3. Juli, 17. Oktober, 1. November und die immer schnell ausgebuchten Weihnachtskonzerte am 15./16. Dezember – vorausgesetzt, die Pandemie-Daten gestatten Konzertbesuche.

Boskop statt Beethoven

Boskop statt Beethoven

Mehrmals im Jahr laden die Freunde und Förderer von Schloss Dyck zu Konzerten ein. Musikalischer Hörgenuss von Beethoven bis Vivaldi. Doch diesmal gab’s eine Überraschung. Die neue Vorsitzende Birte Wienands lud die Vereinsmitglieder zum „Apfelfest“. Von Boskop bis Wellant lautete diesmal die Devise. So kamen fast 60 Teilnehmer am 23. Oktober auf die Schlossanlage, um sich – nach einem Spaziergang durch den in herbstlich Farben leuchtenden Park – detailliert dem Thema Apfel zu widmen. Zuerst wurde Kaffee mit Apfelkuchen serviert, dann erzählte Obstbauer Bruno Kallen eine unterhaltsame Geschichte über den Apfelanbau und schließlich wurden in einer Tombola mehrere Apfelkörbe verlost. Kallens Vortrag begeisterte die Zuhörer, weil er sehr anschaulich die Eigenheiten der verschiedenen Apfelsorten beschrieb und auch schwierige Themen wie den Einfluss des Klimawandels, die Frischhaltung oder den Einsatz von Erntehelfern offen ansprach. In seinem Landwirtschaftsbetrieb, dem „Schanzerhof“ (1379 erstmals urkundlich erwähnt), werden außer elf verschiedene Apfelsorten auch Pflaumen, Aprikosen, Beerenobst und andere Früchte angebaut. Ein Großteil der Apfelernte wird direkt vom Feld in den Obstverkauf am Eingang von Schloss Dyck gebracht. „Frischer geht es kaum“, meinte der gelernte Landwirt Kallen. Prominenter Gast beim Apfelfest war Kreisdirektor Dirk Brügge, der den Veranstaltern zum Abschluss empfahl: „Diesen lehrreichen und unterhaltsamen Nachmittag könnte man gerne im nächsten Jahr wiederholen.“

Bühne frei für festliche Kammermusik

Nach dem gelungenen Auftakt mit der Jazz-Matinee Mitte August lädt der Verein „Freunde & Förderer von Schloss Dyck“ wieder zu einem Konzert mit klassischer Musik ein.

Am 1. November (Allerheiligen) um 17:00 Uhr wird das Barockensemble Concert Royal Köln zu Gast sein. Es ist ein auf historische Darbietung der Musik aus dem 18. und frühen 19. Jahrhundert spezialisiertes Kammermusikensemble, das mit zahlreichen Preisen, u.a. mit dem ECHO-Klassik, ausgezeichnet wurde. Die Stammbesetzung besteht aus Oboen, Fagott und Cembalo, ergänzt durch Hörner und Trompeten.
Musik zum Nachdenken, aber auch Fröhliches steht auf dem Programm zum Allerheiligen-Tag. Zur Aufführung gelangen Werke von bekannten, aber auch nahezu unbekannten Komponisten, so u.a. von Bach, Fux, Janitsch, Linike, Mozart und Vivaldi. „Die Komposition mit der Flöte von Johann Gottlieb Janitsch, Geiger in der ersten Berliner Hofkapelle, soll damals sogar Friedrich der Große selbst musiziert haben“, sagt Karla Schröter, die Leiterin des Ensembles. Durch ihre Forschungen in Bibliotheken im In- und Ausland können die Programme von Concert Royal mit immer wieder neuen, noch unbekannten musikalischen Glanzlichtern aufwarten.

Tickets zu diesem Konzert können vorbestellt werden unter E-Mail: oder telefonisch unter O2182-82 75 505.
Für alle Plätze beträgt der Kartenpreis 25,00 Euro, es besteht freie Platzwahl.
Es gilt die Beachtung der aktuellen 2G-Regel (nur Geimpfte und Genesene!).

Am 15. und 16. Dezember, jeweils um 18:00 Uhr, heißt es wieder Bühne frei für die Salzburger Kammerphilharmonie.
Sie präsentiert eine musikalische Weihnachtsreise, immer ein beliebter Glanzpunkt unter den jährlichen Schlosskonzerten.

Freunde & Förderer von Schloss Dyck e.V. mit neuem Vorstand

Freunde & Förderer von Schloss Dyck e.V. mit neuem Vorstand

Die pensionierte Studienrätin ist vielfach ehrenamtlich und politisch tätig, so als Schiedsfrau und seit 2005 als Kreistagsabgeordnete und Aufsichtsratsvorsitzende im Bauverein Meerbusch. Ihre Hobbies sind Musik, Malerei, Fotografie und Reisen.

Mit dem Personalwechsel geht ein langer und erfolgreicher Zeitabschnitt des Fördervereins zu Ende. Heinz Willi Maassen gründete den Verein und hat ihm über 18 Jahren vorgestanden. In dieser Zeit wurden über 100 Konzerte und Kulturveranstaltungen veranstaltet, sowohl in den Schlossräumen als auch Open Air im Park. Sie erfreuten sich großer Beliebtheit bei den Bürgern im Rhein-Kreis-Neuss und boten Hörgenuss der Spitzenklasse. „ Ohne Wenn und Aber – das war glanzvolle Musik vom Allerfeinsten“ so schrieb die Lokalzeitung NGZ im Juli 2019, nach einem Konzert der Salzburger Kammerphilharmonie. Neben der Durchführung von  Konzerten hat der Verein mit zahlreichen Anschaffungen von Schloss und Park beigetragen, als Unterstützung des Zentrums für Gartenkunst und Landschaftskultur von Schloss Dyck, wie es die Satzung vorschreibt.

Nach langer Konzertpause, der Pandemie geschuldet, lädt der Förderverein nun zu einem Musikevent wieder ein.